Maronikuchen

Maronikuchen

Esskastanien sind viel mehr als nur eine winterliche Leckerei. Sie hätten in Wirklichkeit das Zeug für ein Grundnahrungsmittel – und zwar für ein sehr gesundes. Während wir uns also zumeist mit Brot & Nudeln mehr schlecht als recht über Wasser halten, immer mehr übersäuern wäre die Esskastanie eine sättigende und gleichzeitig glutenfreie sowie basische Alternative. Überdies kann die Esskastanie mindestens so variantenreich zubereitet werden wie die Kartoffel und schmeckt zudem ausserordentlich köstlich.

In unserem Rezept zeigen wir euch wie ihr einen glutenfreien Maronenkuchen zaubern könnt. Einfach gemacht und ein tolles Dessert fürs Wochenende.

Zutaten:

  • 250g Maronen (gedämpft oder gekocht)
  • 120g gemahlene Haselnüsse
  • 60g Kokosöl (geschmolzen)
  • 3 Eier
  • 1 TL gemahlende Bourbon Vanille
  • 30g Ahornsirup
  • 2 Messerspitzen Stevia 
  • 1 Prise Salz
  • 100ml Kokosmilch

Benötigtes Zubehör:

  • 1 kleine Springform
  • Stabmixer

 

Zubereitung:

  1. Ofen auf 175 Grad vorheizen (Umluft)
  2. Maroni, Haselnüsse, Kokosöl, Ahornsirup, Stevia, 2 Eier, Vanille und Salz mit dem Pürrierstab pürieren.
  3. Kokosmilch und das dritte Ei hinzufügen und wieder alles pürrieren
  4. Teig in die eingefettete Springform füllen und rund 40 Minuten backen lassen
    der fertige Maronenkuchen  – guten Appetit!