Daniela Wirth – Member of the Month

Dani ist unser Member of the Month vom August!!

Herzliche Gratulation Dani, wir sind stolz dir diesen Monat den Titel „Member of the Month“ zu verleihen.

Dani hat im Februar 2018 bei uns angefangen und ist seither regelmässig bis zu 5x wöchentlich in der Box anzutreffen. Da sie in Schichtzeiten arbeitet, besucht sie diverse Klassen zu jeweils ganz unterschiedlichen Zeiten. Meistens nach der Klasse bleibt sie länger in der Box und übt weiter an z.B. diversen Gymnastic-Movements welche, sie gerne verbessern möchte.

Natürlich wollen wir alle etwas mehr über Dani erfahren und haben ihr deshalb einige Fragen gestellt.

1. Seit wann trainierst du im CrossFit Öuf und wie bist du auf uns aufmerksam geworden? Was hat dich dazu bewogen bei uns zu bleiben?

Ich trainiere seit dem Februar 2018 im CrossFit Öuf. Zu euch habe ich es über Google geschafft. Ich bin frisch nach Solothurn gezogen und habe eine sportliche Beschäftigung gesucht. CrossFit kenne ich vom Unisport Basel, welches ich ab und zu besucht habe. Deshalb habe ich CrossFit Solothurn gegooglet, euch gefunden und auch gleich ein Probetraining gebucht. Es hat mir sofort super gefallen. Ein abwechslungsreiches Training zusammen mit tollen Leuten hat es ausgemacht, dass ich immer noch genauso begeistert dabei bin.

2. Welches Land oder welche Ortschaft möchtest du unbedingt mal bereisen und warum?

Ich reise sehr gerne und war schon einige Male als Backpacker unterwegs. Ich freue mich schon darauf, wenn ich das nächste Mal wieder Zeit für eine längere Reise habe. Es gibt jedoch nicht ein spezielles Land oder Ortschaft, wo ich unbedingt hin möchte. Bisher waren meine Reiseziele immer relativ spontane Entscheidungen. Es gibt so viele Orte, die lohnenswert und spannend sind. Jedoch waren Madagaskar und Neuseeland das letzte Mal ziemlich hoch im Kurs. Vielleicht verschlägt es mich das nächste Mal dorthin.

3. Hast du vor dem CrossFit bereits Sport getrieben? Wenn ja, welche Art?

Ja ich habe ganz verschiedene Sportarten ausprobiert. Neben dem CrossFit gehe ich regelmässig klettern, was ich auch ca. vor 1.5 Jahren angefangen habe.

Vor dem CrossFit bin ich jahrelang geritten, ich habe mit ca. 10 Jahren angefangen. Nebenbei habe ich auch mal Barrenturnen, Rhönrad, Joggen, Kajakfahren, Fitness/Unisport gemacht.

4. Was gefällt dir am CrossFit generell und an unserer Box besonders gut?

Als ich nach Solothurn gezogen bin, habe ich nach einem Sport gesucht, mit dem ich fit bleibe oder besser noch fitter werde und den ich auch noch neben einem vollen Arbeitstag machen kann. Auch wollte ich mehr Krafttraining machen, weil ich in der Zeit davor mehr Ausdauersport betrieben habe. Einfach ins Fitnessstudio gehen, wollte ich allerdings nicht. Ich finde CrossFit deshalb perfekt, weil es eine vielseitige Kombination verschiedener Sportelementen aus Kraft- und Ausdauertraining ist. Auch ist in der Gruppe die Motivation viel grösser. Was mich auch begeistert, ist, dass man viele neue Techniken erlernt, wie bei den Gymnastics Übungen und dem Gewichtheben. Das macht das Training für mich deutlich spannender, weil man an etwas arbeitet und Fortschritte sehen kann.

Am Crossfit Öuf finde ich die Atmosphäre besonders, ich habe unglaublich viele neue tolle Leute kennen gelernt. Ich muss mich deshalb auch nicht motivieren ins Training zu kommen, ich freue mich jedes Mal darauf.

5. Zeig uns dein aktuelles Handy-Wallpaper.

Auf meinem Handy Wallpaper sieht man meinen Freund vor dem Oeschinensee beim Aufstieg auf die Blüemlisalphütte. Er hatte mir dieses Wanderwochenende als Überrraschung geschenkt.

6. Wenn du heute das WOD für die Box schreiben dürftest, wie würde das aussehen?

Hauptsache gymnastics und ein Team WOD.

7. Wie sieht ein Tag im Leben von Dani nebst deinem CrossFit Training aus?

An einem normalen Tag gehe ich ins Spital arbeiten, um welche Uhrzeit ist abhängig davon welchen Dienst ich gerade habe. Momentan arbeite ich auf der Intensivstation. Zuerst bekomme ich den Rapport von meinen Kollegen, was wir für Patienten auf der Station haben und was die aktuellen Probleme sind. Wir gehen auf die Visite und schauen was wir weiter an Diagnostik und Therapie machen.

Neben dem Arbeiten bleibt gar nicht so viel Zeit übrig, entweder geh ich ins CrossFit, mache es mir gemütlich daheim bei einem Film oder ab und zu bin ich auch im Solheure oder an der Aare anzutreffen. An meinen freien Tagen bin ich meist in Basel unterwegs und treffe meine Familie, Kollegen und meinen Freund.

8. Was machst du beruflich und wie bist du dazu gekommen?

Ich arbeite als Assistenzärztin im Bürgerspital auf der Inneren Medizin. Der Wunsch Medizin zu studieren kam irgendwann im Gymnasium. Ursprünglich hatte ich jedoch das Hauptfach Kunst gewählt und dachte ich werde vielleicht mal Architektur oder etwas anderes im Kunstbereich studieren. Mich haben dann die Naturwissenschaften jedoch deutlich mehr begeistert, besonders in Bezug auf den Menschen,  sodass immer mehr der Wunsch aufkam Medizin zu studieren.

9. Erzähl uns etwas über dich was wir noch nicht wissen!

Da mein Vertrag im Dezember abläuft, habe ich mir nun eine neue Stelle gesucht. Ich werde im Januar nach Luzern ziehen und dort meine neue Stelle in der Anästhesie beginnen. Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung, auch wenn ich das CrossFit Öuf sehr vermissen werde. Ich danke euch für die tolle Zeit und freue mich auf die nächsten 6 Monate mit euch!

Herzlichen Dank für das Interview und deine super Antworten. Wir sind mega stolz dich als Member of the Month vom Monat August zu haben!
Wir gratulieren zu deiner neuen Stelle – Schade dass du gehst! Wir werden dich auch vermissen und freuen uns auf die kommenden 6 Monate mit dir!