Jetzt Probetrainieren

Kevin Stauffer – Member of the Month

Kevin Stauffer ist unser Member of the Month vom Oktober.

Kevä ist nun seit knapp 1.5 Jahren im CrossFit Öuf und hat unsere Box massgeblich mitgeprägt.

Kevä hat uns auf ganzer Linie überzeugt. Mit seiner Athletik, seiner aufgeschlossenen Art und seinem wirklich tollen Charakter.

Beim Umbau war er an vorderster Front dabei und hat unter anderem die kompletten Schreinerarbeiten unseres geliebten „Burpee’s“ geleitet. Und auch sonst war ist er immer dabei, wenn es etwas anzupacken gibt.

Kevä, wir sind enorm dankbar und froh, dich bei uns haben zu dürfen. Merci für alles! 

Im Interview könnt ihr etwas mehr über Kevä erfahren, lesen lohnt sich.

  1. Wie bist du aufs CrossFit Öuf aufmerksam geworden?
    Es ist in meiner Natur sehr aktiv zu sein, auch wenn ich manchmal am liebsten nur noch schlafen würde. Jedoch hab ich schon sehr viel sportliche erfahrungen gemacht und Crossfit hatte ich schon lange im Internet gesehen und als sehr cool empfunden. Nach dem ich Roy bei Marius Nydegger getroffen habe und mit ihm über die Opens gesprochen habe, war mir klar, wenn sich der Zeitpunkt ergiebt werde ich Crossfit ausprobieren. Es ist dann doch noch viel dazwischen gekommen und hat noch fast ein Jahr gedauert.


  2. Wie sieht eine „normale“ Woche von Kevä aus?
    Haha
    Nicht sehr Interessant, Ich arbeite von 07:00-17:00 als Schreiner, düse mit dem Velo nach Hause, pack meine Sport Sachen und gehe in die Box. Danach duschen->essen-> schlafen. Wenn ich einmal nicht in der Box bin, gehe ich meine Eltern oder Freunde besuchen, arbeite privat oder ab und an muss auch bisschen Haushalt sein. Am Wochenende geniesse ich auch zeit in der Box oder ab und an Helfe ich bei meiner alten Leidenschaft, dem Lacrosse, als Goalie aus.


  3. Beschreibe unsere Box mit 4 Adjektiven…
    freundschaftlich – gleichgesinnt – professionell – fortschrittlich


  4. Schicke uns einen Screenshot deiner meistgebrauchten Smileys


  5. Was für Ambitionen hast du im CrossFit?
    Im Crossfit Öuf durfte ich schon sehr viele coole Menschen kennenlernen und somit ihre Sicht, wieso sie regelmässig Sport machen. Ich denke oft darüber nach. Was sind meine Ziele? Warum investiere ich soviel Zeit? Ich bin 29ig der Zug ist abgefahren, wieso sitzt du nicht mit Kollegen ans Aaremürli? Ihr kennt das sicher… Ich war schon immer sehr ehrgeizig und irgendwie will das auch mit dem Alter nicht weniger werden – die Tough and Rough Competition hat auch nicht gerade dazu beigetragen mehr auf die Bremse zu stehen.Meine Ambitionen in den Worten von Sven Zybell: "Anja (Bauder), schau nicht zurück, sonst siehst du mich kommen!"


  6. Was steht zuoberst auf deiner „Bucket-Liste“?
    Irgend ein verrücktes Erlebnis das mich wieder einmal an meine grenzen bringen wird. An dieser Stelle einen lieben Gruss an Lukas Davatz


  7. Wie hat sich dein Leben seit der CrossFit Öuf Mitgliedschaft verändert?
    Ich durfte mich selber besser kennenlernen.
    Nicht nur auf sportlicher Basis – sondern auch im mentalen Bereich.
    Während den vielen Gesprächen die ich geführt oder zugehört habe, konnte ich mich auch geistlich weiter entwickeln. Vielen Dank.


  8. Deine Henkersmahlzeit steht dir bevor ☹ Die gute Nachricht ist, es ist ein Mehrgänger. Was dürfen wir dir servieren?.
    Uuh.. Ich weiss nicht wo anfangen.. Curry, Sushi, Pizza, Kebab, Fondue, Raclette, Rösti, Spagetti, Bruscetta, Frühlingsrolle, Protein Supreme, Focus, Hausgemachter Ice-tea, Sweet and Sauer, Burger, Sparerips von Marc Kleber… aufs Dessert könnte ich. wenn es sein muss, verzichten..


  9. Wähle: Snatch oder Clean ¦ Fran oder Murph ¦ Deadlift oder Backsquat
    Snatch oder Clean: Ich Snatche nicht ungern, ich bin halt einfach kacke^^ darum Clean.
    Fran oder Murph: Murph weil es Zelebriert wird und Fran irgendwann in einem WOD auftaucht.
    Deadlift oder Backsquat: hmm, Knacknuss Ich sag Deadlift!


  10. Erzähl uns etwas über dich, was viele nicht wissen..
    Mit 8 Jahren hab ich mit meinem Vater angefangen Golf zu spielen, zu dieser Zeit hab ich auch noch Fussball gespielt. Ein Jahr später meinte mein Vater zu mir: „Ich Kann nicht beides machen, für was ich mich entscheide?“ Meine Antwort: „Ich möchte lieber Golf spielen, da bin ich selber Schuld wenn es nicht so läuft wie ich möchte und kann dann trainieren gehen. Beim Fussball kann ich nicht für die anderen trainieren.“ Somit hab ich fast 13 jähre Aktiv Golf gespielt.

 

Herzlichen Dank Kevä für das super Interview.

Wir sind überaus stolz, dich als Mitglied vom CrossFit Öuf haben zu dürfen.

Den Titel Member of the Month hast du dir mehr als verdient!