Jetzt Probetrainieren

Sascha Gunziger – Member of the Month

Sascha Gunziger - Member of the Month vom August

 

Sascha ist seit Februar 2018 Mitglied im CrossFit ÖUF und hat, nach einigen kleineren Unterbrüchen, immer wieder den Weg in unsere geliebte Box gefunden.

Säschu ist ein aufgestellter Typ mit dem Herz am rechten Fleck, was man direkt beim ersten Gespräch mit ihm spürt.

Wir schätzen ihn sehr für seine positive Art und den Effort, welcher er  in jedem Training gibt. Mach weiter so Säschu!

Seit seinem Wiedereinstieg im April könnt ihr Ihn mehrmals wöchentlich in den Klassen treffen, oftmals auch mit seinem Sohn Gian im TeamWOD am Samstag.

Säschu, wir sind stolz dich bei uns zu haben! 

Im Interview erfahrt ihr mehr über ihn und seine Zeit als CrossFit Öuf Mitglied.

  1. Welche Emotionen verbindest du mit dem CrossFit Öuf?
    Freundschaft, Spass, gemeinsames Leiden, Grenzen erfahren und diese auch mal überschreiten.
  2. Was war dein Traumberuf als Kind und was machst du heute? 
    Ich wollte immer Feuerwehrmann werden, hat leider nicht ganz geklappt. Nun bin ich Polizist, ist ja nicht weit davon entfernt
  3. Du erhältst eine Superkraft für einen Tag. Was wählst du? 
    Da es sich hier ja um CrossFit dreht, für einen Tag die Skills von Fraser oder Froning und die härtesten WOD`s durchknallen ohne am Boden zerstört zu sein "smile". Spass bei Seite, ich habe alles was ich brauche.
  4. Nenne: Das härteste WOD & dein liebstes WOD welches du bei uns gemacht hast.
    Ich glaube am härtesten war mein erstes mal Murph, da musste ich wirklich arg beissen.
    Anfang Juli hatten wir das erste mal das Hero Workout Hildy, das hat mir sehr gut gefallen, es bietet von allem etwas und dauert auch etwas länger.
  5. Was für Sportarten treibst du ausser CrossFit?
    Ich liebe es mit dem Bike unterwegs zu sein. Der wunderschöne Bezirk Thal, wo ich herkomme, ist perfekt dafür. Wenn die Zeit noch reicht bin ich auch gerne mit dem Gleitschirm in der Luft.
  6. Wir bist du auf das CrossFit Öuf aufmerksam geworden?
    Ich bin überhaupt nicht der Fitnesscenter Typ und habe jahrelang für mich alleine Sport getrieben. Irgendwann hatte ich dann das Gefühl ich müsse mal etwas anderes ausprobieren. Ich bin dann über Google auf CrossFit gestossen und somit natürlich auf das "Öufi". Ich habe mich dann bei Dome für ein Probetraining angemeldet. Ich musste sowas von leiden, aber es hat mich vom ersten Moment an nicht mehr losgelassen, die Art und Weise des Trainigs, das gemeinsame Leiden und die Community ist einzigartig.
  7. Nenne dein Leibgericht - Was verbindest du mit diesem?
    Ich bin ein riesen USA Fan und liebe das Barbecue. Auf dem Smoker selber zubereitete Ribs, Pulled Pork oder Beef Brisket, da kann ich nicht widerstehen.
  8. Beschreibe das CrossFit Öuf in 3 Sätzen..
    Das CrossFit Öuf kann man eigentlich nicht beschreiben, man muss es erlebt haben. Ich habe viele tolle Menschen getroffen und daraus sind etliche Freundschaften entstanden. Das Training und die Gespräche lassen mich für einige Stunden das Daily Business vergessen und ich kann danach mit befreitem Kopf nach Hause zu meiner Familie. Wie schon gesagt, man muss es erlebt haben.
  9. Erzähl uns etwas über dich, was wir noch nicht wissen..
    Vor einigen Jahren hatte ich die grosse Ehre mit Dario Cologna (Langlauf Olympiasieger) in einem Team zu starten. Die Challenge bestand darin, dass wir gegen ein weiteres Team um Viktor Röthlin (Marathonläufer) in der jeweiligen Sportart des Spitzensportlers gegeneinander antraten. Konkret heisst das, im Herbst starteten wir an einem Halbmarathonlauf und im März am Engadin Skimarathon. Der Halbmarathon ging noch relativ leicht von der Hand. Ich muss jedoch zugeben, auf den schmalen Latten im Langlauf, benötigte ich dann doch die eine oder andere Trainingseinheit. Ich hatte dann das Gefühl ich sei gut vorbereitet. Am Tag vor dem Engadiner, absolvierten mir zusammen mit Cologna eine letzte Trainigseiheit. Als Dario an mir vorbeizog, dachte ich nur, fährst du schon oder stehst du noch. Die Kraft und Dynamik war faszinierend. Ich habe es dann doch in einer ansprechenden Zeit in das Ziel geschafft. Es war ein besonderes Erlebnis, diese beiden schweizer Sportstars persönlich kennenzulernen.

Herzlichen Dank Säschu für das tolle Interview.

Es ist meeeega dich bei uns zu haben, schön bist du zurück.

 

Weitere Artikel

Member Of The Month

Madeleine Furrer – Member of the Month

1. September 2022

Madeleine Furrer – Member of the Month vom September   Madeleine ist bald 4 Jahre bei …

weiterlesen

Member Of The Month

Sascha Gunziger – Member of the Month

31. Juli 2022

Sascha Gunziger – Member of the Month vom August   Sascha ist seit Februar 2018 Mitglied …

weiterlesen

Member Of The Month

Sibylle Gaspar – Member of the Month

30. Juni 2022

Sibylle Gaspar – Member of the Month vom Juli   Sibylle hat am 02.07. ihr 3-jähriges …

weiterlesen