Jetzt Probetrainieren

Timo Tondelli – Member of the Month

Timo Tondelli - Member of the Month vom Februar

 

Timo ist seit nun 2.5 Jahren bei uns in der Box und hat uns seit anbeginn begeistert.

Nebst seiner doch (positiv) imposanten Erscheinung besticht Timo vor allem durch eine freundlich, offene und herzliche Art.

Im Training zeichet sich Timo durch seine beeindruckende Ausdauer und Kraft aus und ist der einzige in der Box, der bei Death Row ein Upscaling in Kalorien macht.

Im Interview erfahrt ihr viele interessante Infos über Ihn, ihr könnt gespannt sein.

Timo, es ist toll dich bei uns zu haben. Schön bist du nach Solothurn gekommen 🙂 

  1. Wie hast du das CrossFit Öuf entdeckt?
    Ich habe davor in Zürich bereits CrossFit ausgeübt - der Anfang im Öuf war eigentlich ganz langweilig: Neue Arbeitsstelle in Solothurn, einfach «crossfit Solothurn» in Google eingegeben.
    Die tolle Stimmung vom Team und Mitgliedern des Öuf hat aber gleich von Anfang an den Unterschied gemacht.
  2. Was bist du von Beruf und welche Dinge magst du daran besonders?
    Von Beruf bin ich orthopädischer Chirurg. Als Beispiel implantiere ich gerne eine Hüftprothese bei einer älteren Person die sich den Oberschenkelknochen hüftnahe gebrochen hat – nach kurzer Zeit sind die Patienten wieder mobil, was gerade im hohen Alter wichtig ist! Im Allgemeinen bin ich dankbar, bei Menschen einen Beitrag zu Wiederherstellung oder Erhaltung  der Funktion des Bewegungsapparats leisten zu dürfen – genauso wie es das Crossfit Öuf das auf eine andere Art auch macht 😉
    Insbesondere da mir Bewegung selbst sehr wichtig ist und die positiven Effekt davon auch für das psychische Wohlbefinden wichtig sind. Zudem machen mir die mechanischen Überlegungen zur korrekten Versorgung von Knochenbrüchen etc. Spass.
  3. Welche Emotionen verbindest du mit dem CrossFit Öuf?
    Mit CrossFit: Abschalten, im Moment sein, eigentlich eine Art Meditation…
    Mit dem CrossFit Öuf: Bewunderung, Freude, Zusammenhalt…
  4. Welche Sportarten machst du neben dem CrossFit?
    Kitesurfen – einfach traumhaft bei Sonnenuntergang an einem tropischen Ort über das Wasser zu gleiten! Leider kommt das Kitesurfen aufgrund der limitierten Anzahl Ferientage und den nicht ganz idealen Bedingungen in der Schweiz zu kurz.  Den Spass am Rennradfahren/Mountainbiken habe ich wiederentdeckt, um Solothurn gibt’s fantastische Routen! Zudem probiere ich gerne alles möglich neue aus, wenn die Zeit es zulässt!
  5. Was war dein aufregendstes Ferienerlebnis?
    Verloren in der Buschlandschaft: Der Plan war eine kleine Tour mit dem Gravel Bike in den Hügeln um Marbella. Dann ging es in eine Wanderung über nicht befahrbare Pfade mit dem Bike auf den Schultern über. Alles in der prallen Sonne. Beim Rückweg war es dann ein umherirren ohne Pfad durch eine Buschlandschaft, mit aufgebrauchten Wasservorräten, nahender Dunkelheit und einem bald leerem Handyakku. Glücklicherweise ist alles gut ausgegangen, war auf jeden Fall aufregend, hat mir viel über Grenzen, Sinn und Unsinn gelernt.
  6. Was mast du am liebsten an unserer Box?
    Das Team und die Mitglieder schaffen eine unglaublich motivierende Stimmung fürs Training, jeder gibt jedem Ratschläge. Besonders beeindruckt bin ich auch, wie die Coaches sich jeden Namen innert kürzester Zeit merken und dies obwohl die Box seit ich dazugekommen bin unglaublich gewachsen ist. Vielleicht geben mir Dome oder Roy irgendwann ihren geheimen Trick mit den Namen preis? Auch lebt die Box das Leitmotto «Happy Hungry Humble» - für mich ausgezeichnet gewählt und erstrebenswert!
  7. Du erhältst eine Superkraft für einen Tag.. Was wäre es und was stellst du damit an?
    Wie wär’s mit Zeit anhalten? Jeden Tag einen kleinen Schritt in die richtige Richtung macht mehr als einen Tag eine Superkraft?
  8. Welches ist dein liebstes CrossFit Workout? Was ist daran besonders..

    Für mich ist zeichnet sich das CrossFit durch die Diversität und Abwechslung der Workout aus! Das war ein Hauptgrund für mit dem CrossFit anzufangen! Klar, wenn Death Row mit Rudern und Burpees (der WOD Name ist schrecklich, ich wäre für ein Umbenennen) oder schwere Deadlifts anstehen bin ich nicht traurig. Weiter im Kopf bringt mich das Workout mit z.B. mit den Handstand Push-up, in welchen ich gegen das Time Cap kämpfe.

  9. Nenne den obersten Punkt deiner "Bucket-List". Hast du schon einen Plan, wann du dies machen möchtest? 
    Stellt euch vor, ihr erreicht ein Mindset, in welchem ihr keine «Bucket-List» braucht oder wünscht – ich glaube das wäre mein oberster Punkt einer «Bucket-List»
  10. Erzähl uns etwas über dich, was wir noch nicht wissen..
    Wahrscheinlich würden mir die meisten vom Aussehen und erst recht vom Nachnamen her nicht geben, dass ich ein halber Finne bin? Yksi, kaksi, kolme, olen kiitollinen että saan urheilla CrossFit Öufissa!

Herzlichen Dank für das super Interview! 

Weitere Artikel

Member Of The Month

Martina Mercatali – Member of the Month

29. Februar 2024

Martina Mercatali – Member of the Month vom März Seit fünfeinhalb Jahren gehört Martina zur CrossFit …

weiterlesen

Member Of The Month

Philipp Karli – Member of the Month

31. Januar 2024

Philipp Karli – Member of the Month vom Februar Philipp kam vor zweieinhalb Jahren über den …

weiterlesen

Events

Charity Challenge 2024 – Fotos

31. Januar 2024

Charity Challenge 2024 Letzten Samstag konnten wir unsere jährliche Charity Challenge mit grossem Abendessen und der …

weiterlesen